Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, weiter auch als AGB bezeichnet, regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Anbieter der Website Engel-Yvi.de und den Nutzern der Dienste (Kunden). Der Anbieter dieser Website, Frau Yvonne Huth, Lemsdorfer Weg 24 – 39112 Magdeburg -Betreiber genannt-, wird grundsätzlich nur auf der Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geschäftlich tätig. Diese AGB werden Geschäftsgrundlage und gelten als anerkannt, sobald ein Klient die, auf dieser Website angebotenen, Dienste und Produkte von Weisse Hexe in Anspruch nimmt. Etwaige nachträgliche Änderungen dieser AGB gelten als anerkannt, solange ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wird.

1. Tätigkeitsgegenstand der Website Weissehexemagdeburg.de vertreten durch Frau Yvonne Huth,

ist die Lebensberatung bzw. Lebenshilfe von Klienten auf verschiedensten Wegen,das Wahrsagen mit Karten,Traumdeutung und Energiearbeit mit Engeln,Lichtarbeit,Verkauf von Glücksbringern und verschiedenen Esoterikartikeln.

2. Vertragsabschluß

Durch die Bestellung im elektronischen Geschäftsverkehr über die Webseite weissehexemagdeburg.de kommt ein Dienstleistungsvertrag über den Zeitraum einer Sitzung mit dem Betreiber zu Stande, ohne dass es einer schriftlichen oder mündlichen Bestätigung bedürfte. Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst auf weissehexemagdeburg.de die folgenden Schritte:

- Auswahl des gewünschten Dienstleistungsangebots bzw. Produktes
- Entweder tel.oder per Web Terminverinbarung für eine der o.g Dienstleistungen oder Anfrage zum Kauf eines der o.g. Produkte
- Bezahlen per Paypal,per Vorrauskasse Überweisung oder in bar bei Sprechstunde
- Nach Geldeingang erfolgt Ausführung durch die Weisse Hexe Yvonne, entweder per Facebook oder per Whats app(Ausnahme bei persönlichen Sitzungen)
- Bei Produktkäufen erfolgt nach Geldeingang der sofortiger Versand

Die Entgelte für die angebotenen Dienstleistungen sind auf den jeweiligen Seiten erläutert. Die Nutzung der Dienste ist ausschließlich volljährigen, unbeschränkt geschäftsfähigen Personen erlaubt. Mit Inanspruchnahme der Dienstleistung versichert der Klient, wirtschaftlich zur Erbringung der anfallenden Entgelte in der Lage zu sein.

3. Vertragsdauer

Wenn zwischen dem Anbieter der Website weissehexemagdeburg.de und dem Klienten nicht anders vereinbart, läuft der Vertrag bis zur vollständigen Erbringung der bestellten Dienstleistung.

4. Preise

Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer sowie alle weiteren Kosten.

5. Zahlungsbedingungen

Der Klient hat ausschließlich die folgende Möglichkeit zur Zahlung: Vorauskasse über den Online-Zahlungsdienstleister PayPal, per Überweisung oder in Bar.Weitere Zahlungs - möglichkeiten werden nicht angeboten/akzeptiert.

6. Haftung und Gewährleistung

Alle Auskünfte und Beratungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen für eventuelle Schäden oder Konsequenzen die durch die Nutzung der Inhalte der Homepage entstehen ist ausgeschlossen. Ratsuchenden ist klar, dass sie eigenverantwortlich entscheiden, die erteilten Ratschläge, gleich jeglicher Herkunftsweisen, zu befolgen. Der Betreiber hat keinen Einfluss auf die Art und Weise der Umsetzung dieser Ratschläge und kann somit auch keinerlei Haftung oder Gewährleistung übernehmen. Eine Beratung durch den Betreiber stellt keine Maßnahme dar, die mit der Tätigkeit von Ärzten, Therapeuten, Anwälten oder sonstigen fachkundigen Stellen konkurriert, bzw. deren Rechte und Pflichten verletzt.

Ich garantiere für die Richtigkeit der Beratung oder Auskünfte und betone, dass ich nicht für eventuelle Schäden,die durch falsche Interpretation des Ratsuchenden entstehen könnte,hafte. Es gibt keine Rückerstattung des Beraterentgeldes für geführte Gespräche oder Beratungen, an den Kunden, auch dann nicht, wenn der Kunde unzufrieden ist und die Beratung nicht seinen Vorstellungen entsprach.

7. Datenschutz

Die Erfassung und Weitergabe von personenbezogenen Daten erfolgt nur insoweit, wie es die Abwicklung des Zahlungsverkehrs zwingend erfordert.Wir verarbeiten die Daten unserer Klienten und Interessenten und anderer Auftraggeber oder Vertragspartner (einheitlich bezeichnet als „Klienten“) entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO, um ihnen gegenüber unsere vertraglichen oder vorvertraglichen Leistungen zu erbringen. Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Zu den verarbeiteten Daten gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Klienten (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontaktdaten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, Honorare, Namen von Kontaktpersonen, etc.) und Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie, etc.).

Im Rahmen unserer Leistungen, können wir ferner besondere Kategorien von Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO, insbesondere Angaben zur Gesundheit der Klienten, ggf. mit Bezug zu deren Sexualleben oder der sexuellen Orientierung, ethnischer Herkunft oder religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen, verarbeiten. Hierzu holen wir, sofern erforderlich, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7, Art. 9 Abs. 2 lit. a. DSGVO eine ausdrückliche Einwilligung der Klienten ein und verarbeiten die besonderen Kategorien von Daten ansonsten zu Zwecken der Gesundheitsvorsorge auf Grundlage des Art. 9 Abs. 2 lit h. DSGVO, § 22 Abs. 1 Nr. 1 b. BDSG.

Sofern für die Vertragserfüllung oder gesetzlich erforderlich, offenbaren oder übermitteln wir die Daten der Klienten im Rahmen der Kommunikation mit anderen Fachkräften, an der Vertragserfüllung erforderlicherweise oder typischerweise beteiligten Dritten, wie z.B. Abrechnungsstellen oder vergleichbare Dienstleister, sofern dies der Erbringung unserer Leistungen gem. Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO dient, gesetzlich gem. Art. 6 Abs. 1 lit c. DSGVO vorgeschrieben ist, unseren Interessen oder denen der Klienten an einer effizienten und kostengünstigen Gesundheitsversorgung als berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO dient oder gem. Art. 6 Abs. 1 lit d. DSGVO notwendig ist. um lebenswichtige Interessen der Klienten oder einer anderen natürlichen Person zu schützen oder im Rahmen einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7 DSGVO.

Die Löschung der Daten erfolgt, wenn die Daten zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Fürsorgepflichten sowie Umgang mit etwaigen Gewährleistungs- und vergleichbaren Pflichten nicht mehr erforderlich ist, wobei die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten alle drei Jahre überprüft wird; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

8. Salvatorische Klausel
Die teilweise Unwirksamkeit, Lückenhaftigkeit oder Undurchführbarkeit einzelner Punkte dieser AGB beeinträchtigt nicht die Wirksamkeit aller anderen in den AGBs geregelten Bestimmungen. An Stelle des unwirksamen, oder nicht durchführbaren Passus tritt automatisch eine wirtschaftlich möglichst nahe gelegene Regelung.

9. Rechtliche Zuständigkeit
Gerichtsstand und Erfüllungsort für beide Teile ist der Sitz des Betreibers. Allen Verträgen liegt ausschließlich deutsches Recht zugrunde (für Verbraucher gilt das nur insoweit. als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Klient seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat).